Tierradiologiebei Tierarzt Dr. Möller in Braunschweig

Da Tiere ihrem Besitzer nicht mitteilen können, wo sie Schmerzen haben, kommt der Tierradiologie innerhalb der Veterinärmedizin eine große Bedeutung zu.

Das Erstellen von Röntgenaufnahmen ist eines der ältesten bildgebenden Verfahren in der Medizin.

Die Kleintierpraxis Dr. Möller in Braunschweig ist Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Tierradiologie geht. Jeder Tierarzt, der im Fachgebiet Tierradiologie tätig ist, muss seine Röntgenkenntnisse alle fünf Jahre aktualisieren und eine Prüfung ablegen.

Wir verfügen über modernste Röntgengeräte, die sehr genaue Ergebnisse liefern. So kann das Team eine umfassende Diagnose erstellen und eine entsprechende Therapie einleiten.

Ablauf des Röntgenvorganges – Tierradiologie in Braunschweig

Bei der radiologischen Untersuchung werden Röntgenstrahlen verwendet, die durch die Organe dringen.

Wie effektiv die Strahlen hindurchgelangen, hängt von der Beschaffenheit der behandelten Körperpartie ab.

Die austretenden Strahlen werden auf einem Röntgenfilm, einer Speicherfolie oder einem Flachdetektor registriert.

So werden die unterschiedlichen Körperteile in verschiedenen Graustufen abgebildet.

Darstellung beim Röntgen in der Tierradiologie in Braunschweig

Einige Körperteile lassen sich mit Röntgenstrahlen besonders gut darstellen. Dazu gehören solche mit großen Dichteunterschieden.

Knochen und Muskeln schwächen die Strahlen in unterschiedlicher Intensität ab. Daher lassen sich beide auf dem Röntgenbild von dem geschulten Auge gut voneinander abgrenzen. Zudem lässt sich die Lunge mit ihrem hohen Luftgehalt deutlich von Blutgefäßen und dem Herz differenzieren.

Auch Leber, Nieren, Milz, Harnblase, Prostata und Darm können mit Röntgen gut beurteilt werden. Für die Untersuchung der inneren Strukturen der meisten Organe ist die Tierradiologie hingegen nicht geeignet. Hier sind andere bildgebende Verfahren angebracht.